Bad Oldesloe Pocket-Karte - Sülfeld, Reinfeld, Bargteheide, Labenz - Schleswig-Holstein, Hamburg - Landkarte - Offizielle Radkarte Reitkarte Wanderkarte

Bad Oldesloe Pocket-Karte - Sülfeld, Reinfeld, Bargteheide, Labenz - Offizielle Fahrradkarte, Radkarte, Reitkarte und Wanderkarte

Von den Kartographen Detlef Maiwald und Björn Maiwald
Diese schöne Landkarte erscheint im handlichen Pocket-Karten Format und ist eine touristische Karte für Outdoor Aktivitäten in Schleswig-Holstein und Hamburg. Im Maßstab 1:50 000 wurde das Straßen-, Radwege-, Reitwege- und Wanderwegenetz und auch das Streckennetz der Verkehrsverbünde und der Deutschen Bahn von Bad Oldesloe und seiner Umgebung detailliert eingezeichnet. 

hier zurück - Karte im Shop kaufen

Aktivurlaub in Schleswig-Holstein und Hamburg - Fahrradfahren, Reiten und Wandern in Bad Oldesloe im Travetal - Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Stadt und der Natur - Die Gemeinde Sülfeld, die Trave, die Naturschutzgebiete Brenner Moor und Nienwohlder Moor im Kreis Segeberg, die Gemeinden Travenbrück und Elmenhorst, Bargteheide, Bargfeld-Stegen und Reinfeld (Holst.) im Kreis Stormarn, das Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook in Hamburg, die Gemeinden Labenz und Siebenbäumen im Kreis Herzogtum Lauenburg,...

Bad Oldesloe ist die Kreisstadt des Kreises Stormarn, ungefähr 12 km von Bargteheide, 16 km von Bad Segeberg und 40 km von Hamburg entfernt. Die Stadt ist hübsch und wird wegen seines weitestgehend mittelalterlichen Stadbildes als malerisch und urig bezeichnet. Die ältesten Gebäude kann man in der Altstadt bewundern. Durchzogen von Wasserläufen und Flüssen, wie der Trave und der Beste, entdeckt mann die Stadt auf alten Wegen, in alten Gassen und auf romantischen Brücken. Die Trave ist 124 km lang, entspringt in Gießelrade (Kreis Ostholstein) und mündet in die Ostsee, der gesamten Verlauf ist im Rahmen des Programms Natura 2000 als Europäisches Schutzgebiet (FFH-Gebiet) gemeldet. Im Travetal ist die Strecke des Flußverlaufs idyllisch und wunderschön und führt durch Städte und Naturschutzgebiete. In der Traveniederung im Nordwesten der Stadt liegt das Brenner Moor. Seit 1978 ist das größte Salzmoor im Binnenland Schleswig-Holsteins als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der Salzgehalt des Salzflachmoores soll dem der Nordsee ähneln. Durch die Sallzquellen, die Böden und Gewässer speisen, entstand eine spezifische Pflanzen und Tierwelt, wie in Küstennähe. Ein weiteres Naturschutzgebiet ist das Nienwohlder Moor im Kreis Segeberg und im Kreis Stormarn. Das große Moor wurde nach langem Torfabbau wiedervernässt und renaturiert und 1982 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Neben den abgetorften Hochmoorresten gibt es hier auch das größte und am besten erhaltene Hochmoor Schleswig-Holsteins zu bewundern. In der Karte ist ein Teilgebiet des Duvenstenstedter Brooks eingezeichnet. Das Hamburger Naturschutzgebiet liegt an der Stadgrenze, gehört zum Oberalsterraum und Teile des Gebietes wurden schon 1939 unter Schutz gestellt. Der Duvenstedter Brook ist abwechslungsreich und sein Landschaftsbild prägen viele Biotope, wie Wälder, Wiesen, Heide, Moore, Weiden und Äcker. 


Fernradwege und Fernwanderwege - Jakobsweg Via Baltica, Hanseatenweg, gartenrouten zwischen den meeren, Stormarnweg, Routen und Touren,...

Straßen, Radwege, Reitwege, Wanderwege, Reiterhöfe, Übernachtungsmöglichkeiten, Campingplätze, Caravanstellplätze, Boote,...
Sehenswerte und interessante Einrichtungen, wie Museen, Kultur- und Veranstaltungsorte, Gastronomie, historische Gebäude, Hofläden,...
Für Naturliebhaber finden sich Naturdenkmäler und Besonderheiten, wie Sümpfe, Moore, Heide, Storchennester und sehenswerte Einzelbäume,.... 

Die sehenswerten Geländedarstellungen und die Mehrinformationen sind spezifisch für Maiwald-Karten. 

Alle Maiwald-Karten sind urheberrechtlich geschützt, eine unbefugte wirtschaftliche Verwertung, die Vervielfältigung und die Verbreitung dieser Karten ist untersagt. Rechtsverletzer werden auf Unterlassung und Schadensersatz in Anspruch genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.